Schnaditz

Schnaditz ist seit dem Jahr 1999 ein Stadtteil von Bad Düben. Das kleine beschauliche Dorf liegt westlich der Dübener Heide in der Muldeaue.

Das Wahrzeichen des Ortes, dass Schloss Schnaditz, wurde wahrscheinlich 1237 durch derer von Schneuditz erbaut. Es besitzt einen Wehrtum, einen Wendelstein und beeindruckt durch alte Gewölbearten. Der angrenzende Schlosspark wurde 1794 nach dem Wörlitzer Vorbild angelegt. Die längste Zeit, von 1463 bis 1655, lebten dort die Familien derer von Zaschnitz. Gunter von Zaschnitz ging mit dem Raub der Pferde des Händlers Hans Kohlhase ziemlich unrühmlich in die Geschichte ein.

Sehenswürdigkeiten

Kirche Schnaditz

Turm 1686 erbaut. Bau des Kirchenschiffes 1714 - 1716 Eigenart: Die Kirche wurde nach dem Antoniuskreuz erbaut. Die Orgel befindet sich über dem Kanzelaltar. Im Innenraum befinden sich ältere Gegenstände wie Epitaphe der Familie Zaschnitz, ein Taufstein und eine Glocke.

Schloss Schnaditz

Wehrturm 29 Meter hoch. Wendelstein (kleinerer Turm), 18,5 Meter hoch

Park Schnaditz

1794 nach Vorbild des Wörlitzer Parkes angelegt.

Vereine

  • Kohlhaas-Club Schloß Schnaditz e.V.  
  • Angelfreunde Schnaditz e.V.   
  • Freiwillige Feuerwehr Schnaditz

Traditionen & Feste

  • Nachbarbier
  • Osterfeuer
  • Lindenblütenfest
  • Pfingsschnitzen
  • Schnupperangeltag
  • 14. August Hochwassergedenktag
  • Ende Oktober - Geisterfest
  • Weihnachtsliedersingen am Schloss
  • Weihnachtsbaumverbrennen

Einwohnerzahl
331

Ortsvorsteher
Gerhard Griehl

Telefon
03 42 43/ 2 36 82

Sprechzeiten
zu den Ortschaftsratssitzungen

Ortschaftsrat
Matthias Seidel, Egon Lauf, Steffi Wemme, Heike Nyari, Steffen Obst

Nächste Termine

Ortschaftsrat Schnaditz

Ortschaftsrat Schnaditz

Ortschaftsrat Schnaditz