Natursportbad

Das Bad

Die Wasserfläche wird auf 1500 Quadratmeter verkleinert, wirkt aber inklusive Strand und Wiese größer, weil der Wasserspiegel angehoben wird. Über eine mit Sand aufgeschüttete Fläche gelangt man zunächst in ein Areal, das etwa 1,35 Meter tief ist und drei 25-Meter-Bahnen hat. Dann folgt der Tiefwasserbereich, der aufgeteilt ist in 1,50 Meter und 1,80 Meter Tiefe. Mit einem extra angelegten Planschbecken für die Kleinsten, aufblasbaren Kletterattraktionen und abgegrenzten Bahnen für Schwimmer wird allen Altersgruppen Rechnung getragen. Als großes Highlight ist eine 15 Meter lange Breitwellenrutsche (mit Hilfe von Sponsoren) geplant, von der man in ein extra Auslaufbecken gelangt.

Die Wasseraufbereitung

Sie erfolgt biologisch-physikalisch ohne Zusatz von Chlor. Der Bodenfilter liegt separat. Im Becken gibt es keine Pflanzbereiche, alle Ufer- und Randbereiche sind ohne Einschränkung zugänglich. Im Becker wird das Wasser über Boden- und Wanddüsen eingeströmt und über Überlaufrinnen zum Filter geleitet.

Das Umfeld

Der bisherige Eingang des Bades wird zum Ausgang und wechselt vom Osten westwärts. Die Beachvolleyball-Felder werden verlagert. Das Camp nebst Outdoor-Küche soll im westlichen Bereich, also abgewandt der Wohnbebauung entstehen. Übernachtungsmöglichkeiten bieten acht kleine Fasshütten. Dauercamping solle es nicht geben, es sind aber Anschlüsse für Wohnmobilstellflächen in Planung. Sanitäranlagen entstehen in einem Neubau für das gesamte Bad.

Die Finanzen

Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur (Teil des Zukunftsinvestitionsprogramm des Bundesregierung) in Höhe von 2.250.000,00 EUR. Der Eigenanteil der Stadt beträgt 250.000 EUR. Die Maßnahme wird zu 90 % gefördert. Die Zuwendung ist zweckgebunden. Die Maßnahme muss bis zum 31.12.2018 abgeschlossen sein.

Eröffnung des neuen Bades

Das neue NaturSportBad wird mit der Saison im Jahr 2019 eröffnet!