Informationen für Unternehmen

Sächsische Corona-Notfall-Verordnung vom 19. November 2021 in der zuletzt geänderten Fassung vom 5. Januar 2022 | Fünfte Änderung gültig ab 14.01.2022 bis 06.02.2022 | Nähere Informationen zur Änderung der Verordnung ab 14. Januar 2022
Bußgeldkatalog | Leichte SpracheMeldebögen Impfstatus


Die neue Corona-Notfallverordnung bringt ab Freitag Lockerungen für einige Branchen. Waren Kultur- und Freizeiteinrichtungen bislang in Sachsen geschlossen, sollen sie nun unter gewissen Bedingungen wieder öffnen dürfen. Das gilt auch für Hotels und Skibetriebe. - Quelle MdR Sachsen


Härtefallhilfen

Ab sofort können auch in Sachsen die sogenannten Härtefallhilfen beantragt werden. Darauf hat das sächsische Wirtschaftsministerium verwiesen. Das Programm ziele auf Unternehmen und Selbstständige, die aus den bisherigen Corona-Hilfsprogrammen des Bundes ausgeschlossen und durch die Krise in eine existenzbedrohende wirtschaftliche Lage geraten sind. Anträge auf Härtefallhilfe können laut SAB ausschließlich durch einen vom Antragstellenden beauftragten Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigten Buchprüfer, Steuerbevollmächtigten oder Rechtsanwalt eingereicht werden.

 

Interessante Links und Informationen: