Information niedergelassene Ärzte

Was ist bei einem Corona-Verdacht zu tun, welche Symptome gibt es?

Personen, die persönlichen Kontakt zu einer Person hatten, bei der Corona nachgewiesen wurde, sollten sich unverzüglich und unabhängig von Symptomen mit dem zuständigen Gesundheitsamt in Verbindung setzen, kontaktieren Sie Ihren Hausarzt oder rufen Sie die 116117 an - und bleiben Sie zu Hause. Ein Praxisbesuch ohne vorheriges Telefonat ist zu unterlassen. Auch bei Erkältungssymptomen und bereits nachgewiesenen grippalen Infekten/Influenza ist zwingend vor Praxisbesuch der Hausarzt telefonisch zu kontaktieren.

Eine Corona-Infektion äußert sich durch grippeähnliche Symptome, wie trockener Husten, Fieber und Abgeschlagenheit. Auch über Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen, Übelkeit, Durchfall sowie Schüttelfrost wurde berichtet.


Information der Allgemeinmedizinier und Kinderärztin zum Corona-Test

Schutzbekleidung für Ärzte und medizinisches Personal weiterhin nicht vorhanden! Daher keine Tests durch Ärzte in den Praxisräumen möglich. Testung bei Symptomen | Kontaktpersonen | Risikogebieten wie folgt: Bote, welcher keiner Kontaktperson sein darf, holt Test mit Anleitung aus Arztpraxis ab. Test in den Briefkasten oder vor die Wohnungseingangstür legen. Testung wird vom Patienten selbst durchgeführt. Chipkarte und Test über Bote zurück zur Praxis. Ein Praxisbesuch ohne vorheriges Telefonat ist zu unterlassen.

Testungen, die ohne Symptome und ohne Kontakt zu Risikogebieten|Kontaktpersonen gewünscht werden, werden nicht vorgenommen; auch nicht, wenn der Arbeitgeber dies verlangt! Bitte beachten Sie: eine solche Testung ist in diesem Fall unnötig, weil ein Test der heute negativ ist, morgen bereits positiv sein könnte, bei Symptomen.