Achtung! Eichen-Prozessionsspinner in Bad Düben

Im Alaunwerk (Alaunwerksweg) wurde der Befall von 29 Eichenbäumen mit dem Eichen-Prozessionsspinner festgestellt. Im Rahmen des Gesundheitsschutzes wird die Stadtverwaltung Bad Düben Maßnahmen zur Bekämpfung bei den 29 städtischen Eichenbäumen einleiten. Die Bekämpfung der Eichen-Prozessionsspinner ist dann notwendig, wenn Menschen durch giftige Raupenhaare gefährdet sind und eine längerfristige Sperrung der betroffenen Areale nicht möglich ist. In Waldgebieten ist dies seltener der Fall als in Bereichen öffentlicher Flächen.

Achtung! Die Raupen sollte man weder aus der Nähe betrachten noch sie berühren. Vermeiden Sie den Kontakt mit den Raupen und Gespinsten, halten Sie Abstand, setzen Sie sich in der Nähe nicht
auf den Boden oder verweilen unter den befallenen Bäumen. Die Raupen des Eichen-Prozessionsspinners sind gefährlich. Die Haare des Eichen-Prozessionsspinners können juckende und entzündete Hautausschläge sowie Augen- und Atemwegserkrankungen auslösen. Leider vermehren sich die Tiere rasant.

Zurück zur Übersicht